DIAF Freihängender Deckeninduktionsauslass

Durch die Deckeninduktionsauslässe wird der Raum mit zentral aufbereiteter Außenluft (Primärluft) versorgt. Die verwendete Außenluft strömt durch Düsen in die Mischkammer. Dabei wird Sekundärluft induziert, die aus dem Raum durch das jeweilige Induktionsgitter und den Konvektor in die Mischkammer strömt. Die Luftströme werden vermischt und strömen als Zuluft durch die speziellen Luftauslassschlitze horizontal in den Raum. Zur Auswahl stehen 6 Nennlängen, kombinierbar mit jeweils drei Düsengrößen (1 - 3).

Angebot
einholen

DIAF

Produkt Freihängender Deckeninduktionsauslass Ausführung Luftkanal und Anschlusskasten aus verzinktem Stahlblech. Rahmen und Front aus pulverbeschichtetem Aluminium sowie Stahl in weiß (RAL 9003/30%) oder RAL-Farbton nach Wahl. Wärmetauscher bestehend aus Kupferrohren mit aufgepressten Aluminiumlamellen. Die äußeren Lamellen zur Luftlenkung bestehen aus Polyamid (optional). Grössen L 1500 - 3000 mm, B 575 mm, H 120 mm Primärluft bis 125 m³/h Leistung bis 1800 W (50 - 150 Pa)

 

Funktion und Wirkung

Die zweiseitig ausblasenden Deckeninduktionsdurchlässe DIAF ermöglichen eine komfortable Klimatisierung von Räumen mit hoher Kühllast. Das Gerät ist ideal für den sichtbaren, freihängenden Einbau unter der Raumdecke. Es eignet sich gleichermaßen zum Heizen oder Kühlen. Die energetischen Vorteile von Wasser und die strömungstechnischen Eigenschaften von Deckenluftdurchlässen werden optimal genutzt. Aufgrund der geringen Bauhöhe und formschönen Kontur ist die Serie DIAF für niedrige Zwischendecken in Neubauten und zur Sanierung bestehender Gebäude gleichermaßen geeignet. Die idealen Raumhöhen liegen vorzugsweise zwischen 2,6 und 4,0 m.

 

Zubehör und Optionale Ausführung

< Zurück zur Übersicht